Plasmabehandlung von Abluft

Energieeffiziente Verfahrenskombination aus einer dielektrisch behinderten Entladung

Das Ziel des Projekts ist eine energieeffiziente Verfahrenskombination aus einer dielektrisch behinderten Entladung (DBE) mit integrierten photokatalytisch aktiven Materialien im dielektrischen Barrierematerial, adaptierten Mineraladsorber und Biowäscher zur Behandlung geruchsintensiver VOC-, NH3- und N2O-haltiger Abluftströme, die untergeordnet auch CH4 enthalten. Derartige Abluftströme treten bspw. in der Tierhaltung, Tiermehl- und Klärschlammtrocknung sowie Abfallkompostierung auf und werden bis dato unzureichend behandelt.

Abbildung einer dielektrischen Barriereentladung auf beiden Seiten einer Keramikplatte.
Abbildung einer dielektrischen Barriereentladung auf beiden Seiten einer Keramikplatte.
Dieses Bild zeigt Andreas Schulz
Dr.-Ing.

Andreas Schulz

Wiss. Mitarbeiter, Plasmatechnologie

Dieses Bild zeigt Matthias Walker
Dr.-Ing.

Matthias Walker

Verwaltungsleiter IGVP / Leiter, Plasmatechnologie

Zum Seitenanfang