Project NanoBioMater

Biokompatible Funktionsmaterialien für die Medizintechnik, Diagnostik und Umweltanalytik

Neuer Akzent in der Forschungslandschaft

Biokompatible Funktionsmaterialien für die Medizintechnik, Diagnostik und Umweltanalytik stehen im Fokus des neuen Projekthauses NanoBioMater, das an der Universität Stuttgart am 25. April 2014 feierlich eröffnet wurde. Forscher aus Naturwissenschaften, Materialwissenschaften und Ingenieurwissenschaften werden darin künftig gemeinsam neuartige Biohybridmaterialien entwickeln.

Drei Viertel der Fördermittel, 750.000 Euro, kommen von der Carl-Zeiss-Stiftung Stuttgart, mit 250.000 Euro unterstützt die Universität Stuttgart den interdisziplinären Ansatz. Das Projekthaus baut auf gemeinsamen Vorarbeiten der Projektpartner auf, die in den Jahren 2009 bis 2013 mit insgesamt 600.000 Euro vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg unterstützt wurden.

Günter Tovar
apl. Prof. Dr.

Günter Tovar

Institutsleiter (kommissarisch)

Alexander Southan
Dr.

Alexander Southan

Leiter Chemisch-physikalische Grenzflächen // Teamleiter Projekthaus NanoBioMater

Zum Seitenanfang